News

neuigkeit

tach,

wollt nur ma sagen dass sich hier net mehr viel tun wird

geht auf http://www.myspace.com/kornmacs dort könnt ihr neueres über mich erfahrn,falls ihr noch in kontakt mit mir bleiben wollt.

TOOL - SCHISM

Zu meinem Profil hinzufügen | Mehr Videos border=0>

27.4.07 17:15, kommentieren

Das Spiel im Giuseppe-Meazza-Stadion war schon fast eine Stunde abgepfiffen, als die Bayern-Fans immer noch laut feiernd durch die riesige Arena zogen. „So ein Tag, so wunderschön wie heute“, schmetterten sie lauthals, dass man es bestimmt auch tief unten in den Umkleidekabinen gehört hat. Dort machten sich die Bayern-Spieler gerade fertig für die Abfahrt zum Mannschaftshotel. Als Ottmar Hitzfeld und Co. um kurz nach Mitternacht dort ankamen und den großen Ballsaal des „Grand Hotel Brun“ betraten, wurden sie mit tosendem Beifall der Anwesenden begrüßt. Die Stimmung war prächtig.

Dazu hatte die Mannschaft entscheidend beigetragen. Dank des späten Ausgleichs von Daniel van Buyten zum 2:2-Endstand beim AC Milan schufen sich die Münchner eine glänzende Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche in der Allianz Arena. Die erste Halbfinalteilnahme in der Champions League seit 2001 scheint zum Greifen nah. „Das war heute ein sehr, sehr wichtiges Ergebnis, dass uns die Tür zum Halbfinale weit aufgestoßen hat“, betonte FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in seiner traditionellen Bankettrede.

Hier noch dir aktuelle Bundesliga Tabelle

Tabelle der 1. Bundesliga in der Saison 2006/2007
 
 
   VEREINESPIELEG.U.V.TOREDIFFERENZPUNKTE 
 
1FC Schalke 0427165642 : 271553  
 
2Werder Bremen27156661 : 332851  
 
3VfB Stuttgart27147645 : 311449  
 
4Bayern München27145841 : 311047  
 
5Bayer Leverkusen27126943 : 36742  
 
6 1.FC Nürnberg27914438 : 251341  
 
7 Hannover 9627981033 : 39-635  
 
8 Hertha BSC Berlin27971137 : 44-734  
 
9 Alemannia Aachen27961242 : 48-633  
 
10 Hamburger SV27614730 : 27332  
 
11 VfL Wolfsburg27711927 : 30-332  
 
12 FC Energie Cottbus27881129 : 36-732  
 
13 Eintracht Frankfurt27613834 : 45-1131  
 
14 VfL Bochum27861332 : 42-1030  
 
15 1.FSV Mainz 0527791124 : 40-1630  
 
16Arminia Bielefeld27781232 : 36-429  
 
17Borussia Dortmund27781229 : 38-929  
 
18Bor. M'gladbach27671422 : 33-1125  
 
 

4.4.07 14:03, kommentieren

Eine Niederlage als Déjà-vu-Erlebnis

Es lief die 77. Minute in der Frankfurter Commerzbank-Arena, als sich Mark van Bommel plötzlich die große Chance zur Führung bot. Geschickt nahm er an der Strafraumgrenze der Hessen den Ball aus der Luft mit, lief damit ein paar Schritte und zog dann leicht bedrängt mit rechts ab. Doch der Außenrist-Schuss des Holländers ging nicht ins Tor, sondern landete am Außennetz.

Als die Frankfurter den Gegenzug starteten wurde auf der Videoleinwand das neue Zwischenergebnis aus Gelsenkirchen eingeblendet: Schalke lag gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 in Führung. Und kaum hatten die 51.500 Zuschauer Kenntnis von dieser Meldung genommen, da gelang Christoph Preuß mit einem Fallrückzieher Marke „Tor des Jahres“ der 1:0-Siegtreffer für die Eintracht.
meine fresse,ich war im Stadion un meine Mannschafft verliert.


1 Kommentar 18.3.07 16:50, kommentieren

Vertrag bis 2008 Hitzfeld bleibt weiter Bayern-Trainer

Die Zeit der Spekulationen hat ein Ende, der FC Bayern hat in der Trainerfrage Nägel mit Köpfen gemacht. Ottmar Hitzfeld, seit 1. Februar wieder auf der Trainerbank des Rekordmeisters, wird auch über die Saison 2006/07 hinaus de sportlichen Geschicke des FC Bayern lenken. Der Vorstand der FC Bayern München AG und der 58 Jahre alte Fußballlehrer haben sich auf eine Verlängerung des Vertrages um ein Jahr bis zum 30. Juni 2008 geeinigt.

„Wir sind sehr froh, dass wir diese Entscheidung so schnell und unkompliziert mit Ottmar Hitzfeld treffen konnten“, versicherte Uli Hoeneß, Vorstandstandsmitglied des FC Bayern, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Bei einem gemeinsamen Essen am Mittwoch habe man „zwischen Vor- und Hauptspeise“ die Angelegenheit diskutiert, so Hoeneß, „nach zehn Minuten war das Thema vom Tisch.“

15.3.07 21:14, kommentieren

Bayern hat gewonnen

2:1 gegen Wolfsburg

Bayern landen wichtigen Heimsieg

Der FC Bayern hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Sieg eingefahren. Am 23. Spieltag gewann der Titelverteidiger gegen den VfL Wolfsburg mit 2:1 (1:0) und konnte damit den Rückstand auf den Tabellenzweiten VfB Stuttgart auf fünf Punkte verkürzen.

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena sorgte Lukas Podolski mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 26. Minute für die 1:0-Pausenführung. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Mark van Bommel (55.) das sehenswerte 2:0. Cedrick Makiadi erzielte in der 79. Minute lediglich noch der Anschlusstreffer (79.).

Pollution News:

Meine Band ist jetzt leider auch nur noch zu dritt,Nook is draußen und wir suchen immer noch einen Bassisten,en Gitarrist wäre auch nich schlecht,nur ohne is schlecht,bitte melden.

24.2.07 18:45, kommentieren

Wir sind Handball weltmeister und jetzt steht europameister im Fußball an erste Probe ,sieg.



 

 

 07.02.2007

Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger kehren mit einem Erfolgserlebnis vom ersten Länderspiel des Jahres nach München zurück. Am Mittwochabend gewannen die beiden Bayern-Profis mit der deutschen Nationalmannschaft das Testspiel gegen die Schweiz mit 3:1 (2:0) und feierten gleichzeitig eine gelungene Generalprobe für das anstehende EM-Qualifikationsspiel in Tschechien (24. März).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9.2.07 15:31, kommentieren

FCB trennt sich von Trainer Magath

tach auch mal,ka was bei den bayern abgeht immoment kakken se voll ab un jetzt das noch,naja auftritt mit meiner band war geil un em ja hier weiteres zu den bayern.

Felix Magath ist nicht mehr länger Trainer des FC Bayern. Einen Tag nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum beurlaubte der Rekordmeister am Mittwoch seinen Chefcoach, der noch einen Vertrag bis 30. Juni 2008 besitzt. Sein Nachfolger wird ein alter Bekannter: Ottmar Hitzfeld, der bereits von 1998 bis 2004 beim FCB auf dem Trainerstuhl gesessen hat und jetzt einen neuen Vertrag bis Saisonende erhält.

„Wir bedauern diesen Schritt“, sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender
des FC Bayern, „Felix Magath hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren beim FC Bayern sehr gute Arbeit mit großartigen Erfolgen, allen voran den zweifachen Double-Gewinn, geleistet. Dennoch müssen wir als Klub-Verantwortliche die aktuellen Entwicklungen sehen und darauf reagieren. Die Sorge um die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison hat uns zur heutigen Entscheidung veranlasst.“

'Bin stolz auf meine Bayern-Zeit'

„Natürlich ist dies keine schöne Situation“, erklärte Felix Magath, „ich hatte hier zweieinhalb schöne und erfolgreiche Jahre, auf die ich stolz bin. Aber es war mir immer klar, dass dies ein Engagement auf Zeit ist. Ich wünsche dem FC Bayern und der Mannschaft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.“

Unter Magath, der seit 1. Juli 2004 beim Rekordmeister tätig war, erlebte der FC Bayern zwei äußerst erfolgreiche Spielzeiten. Als erster Trainer überhaupt gewann er gleich in seinem ersten Jahr in München das Double (2005), als erstem deutschen Verein gelang dem FCB im darauffolgenden Jahr die Verteidigung von Meisterschaft und DFB-Pokal-Sieg (2006).

Missglückter Rückrundenstart

In seiner dritten Saison in München konnte der 53-Jährige allerdings nicht mehr an seine Erfolge anknüpfen. Nach dem missglückten Rückrundenstart mit nur einem Punkt aus zwei Spielen und fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Werder Bremen, der am Mittwochabend auf acht Zähler anwachsen kann, zog der FC Bayern nun die Konsequenzen.

„Wir haben gehofft, dass wir in der Rückrunde angreifen können“, sagte Rummenigge. Leider habe sich diese Hoffnung aber nicht erfüllt. Am Mittwochmittag fiel nun die Entscheidung im FCB-Vorstand, der daraufhin FCB-Aufsichtsratsvorsitzenden Franz Beckenbauer informierte und Kontakt mit Hitzfeld aufnahm. „Er hat nicht taktiert, sondern spontan zugesagt“, so Rummenigge, „er will am Donnerstag das Training leiten und am Freitag das Spiel in Nürnberg schon als Trainer begleiten.“

Offizielle Vorstellung am Donnerstag

Hitzfeld war Magaths Vorgänger auf dem Trainerstuhl beim FC Bayern. Der 58 Jahre alte Fußballlehrer, der mit Michael Henke auch seinen ehemaligen Assistenten mit nach München bringt, hatte in sechs Jahren beim FCB acht Titel gewonnen, darunter 2001 Champions League und Weltpokal. Mit insgesamt 16 Titeln ist Hitzfeld der erfolgreichste deutsche Trainer überhaupt.

Nach seiner Trennung vom FC Bayern im Sommer 2004 hatte Hitzfeld eine Auszeit genommen und als Fernsehkommentator gearbeitet. Immer wieder war er auch bei europäischen Top-Klubs im Gespräch. Angebote schlug er allerdings jedes Mal aus, zuletzt in der Winterpause vom Hamburger SV und Borussia Dortmund. Am Donnerstagmittag wird Hitzfeld offiziell vorgestellt.

Mit Hitzfeld zurück in die Erfolgsspur

Wer nach dem 30. Juni 2007 auf dem Trainerstuhl des FC Bayern sitzen wird, steht noch nicht fest. „Das haben wir noch nicht diskutiert. Damit werden wir uns zu gegebener Zeit beschäftigen“, erklärte Rummenigge. Priorität genieße jetzt die sportliche Entwicklung. „Wichtig ist, dass wir schnell die Kurve kriegen, gewinnen und hoffentlich guten Fußball spielen“, so der FCB-Chef, „wir brauchen die Teilnahme an der Champions League aus Image- und aus finanziellen Gründen. Ich hoffe, dass uns das mit Ottmar Hitzfeld gelingt.“

Magaths Bilanz als Bayern-Trainer:

SaisonBundesligaChampions LeagueDFB-Pokal
2004/05MeisterViertelfinaleTitelgewinn
2005/06MeisterAchtelfinaleTitelgewinn


SpielbilanzSpieleSiegeRemisNiederlagenTore
Bundesliga87561813174:87
Champions League24126642:25
DFB-Pokal15140141:8

31.1.07 19:12, kommentieren

back,news from pollution etc.

So meld ich mich mal zurück,ich hoffe ihr seit alle gut ins neue jahr gerutscht,ich auf jeden fall,war lustig,ne maggus house party war auch schon in diesem jahr,naja es gibt auch neuigkeiten bei pollution,

auftritt ist am 26.januar,ab 20.oouhr,mehr infos bei der pollution page ,joa nur uns fehlr immer noch ein Bassist,that#s our peoblem,also machts gut und bleibt gesund.Gruß maggus

12.1.07 19:54, kommentieren